Ein Herz für Bruderhähne

Was ist überhaupt ein Bruderhahn?

Ein Bruderhahn ist der „Bruder“ der Legehenne, die bekanntlich die Eier legt. Aus jedem 2. Brutei der Elterntiere schlüpft ein Bruderhahn.

Warum werden die männlichen Küken getötet?

In Deutschland legen 41,5 Mio. Legehennen ca. 12 Mrd. Eier.* Hierfür werden speziell gezüchtete Hennen mit einer hohen Eier-Legeleistung verwendet.

Die Bruderhähne in diesen Zuchtlinien hingegen sind wirtschaftlich wenig attraktiv, da sie keine Eier legen, weniger Fleisch ansetzen und somit weniger Gewicht auf die Waage bringen als gewöhnliche Masthähnchen.

Das hat zur Folge das jährlich rund 45 Millionen männliche Küken** nach dem Schlüpfen getötet werden.

Wie unterstützen wir von GETI WILBA die Aufzucht der männlichen Küken?

Die Idee des „Bruderhahn-Konzepts“ beruht darauf, dass die männlichen Küken nicht aussortiert und getötet, sondern aufgezogen und gemästet werden. Finanziert wird dies durch einen entsprechenden Aufpreis für die Eier von den „Schwestern“.

Wir von GETI WILBA nehmen den Erzeugern die langsam gemästeten Bruderhähne ab und verarbeiten das geschmackvolle Fleisch in unseren Produkten, wie z. B. Hühnerfrikassee und Hühnersuppe.

Etwa 1 Million Bruderhähne sind bei GETI WILBA bisher verarbeitet und dem Lebensmittelkreislauf wieder zugeführt worden.

Gemeinsam für mehr Tierwohl!

Quellen: *Destatis / **Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft